Spielbericht 1. Herren VFB Fortuna Biesdorf – SV Norden-Nordwest

20. Mai 2014

Der Tag des Sebastian Reiß

 

Dieses Wochenende gastierte die Mannschaft vom SV Norden-Wordwest am Grabensprung. Ihrerseits noch mitten im Abstiegskampf brauchen sie jeden Punkt, doch Heute war vorallem im zweiten Durchgang nichts zu holen. Unserer Biesdorfer wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten endlich auch wieder zu Hause einen Sieg feiern. Reiß brachte die Fortuna in früh Führung, Gästespieler Puhlmann glich kurz vor der Halbzeit aus. In der Zweiten Halbzeit markierte Reiß innerhalb 10 Minuten einen lupenreinen Hattrick. Verdienter Schlussstand: 4:1

 

 

Heute trat der VfB unter deutlich besseren Platzverhältnissen als noch beim letzten Heimspiel gegen den Abstiegsbedrohten NNW an. Die Gäste versuchte kämpferisch und durch eine harte Gangart ins Spiel zu finden. Die Biesdorfer hingegen wollten spielerisch über die Außen den Gegner überwinden. Aaron Fiedler (unterstützt uns aus der zweiten Mannschaft) machte einen sehr guten Job auf der rechten Seite. In der 8. Minute kann er einen langen Ball gut behaupten und ihn aus der Halbposition in die Mitte flanken. Hier lässt Reiß den Ball zunächst durch, dreht sich dann und schließt gekonnt von der Strafraumgrenze ins lange Eck ab und bringt die Fortuna früh in Führung. Das frühe Tor veranlasste NNW sich noch weiter zurückzuziehen und auf Konter zu lauern. Doch auch Biesdorf ließ sich nicht locken. So spielte sich ein Großteil des Spiels zwischen den Abwehrketten ab, wo man konzentriert auf eine Lücke wartete. Wenn dann wurden die Gäste nach langen Bällen gefährlich. Oft suchten sie ihren Kapitän Puhlmann. Das harte Zweikampfverhalten der Gäste wurde früh vom Schiedsrichter unterbunden und mit gelben Karten bedacht. So musste der Gästetrainer einen Stürmer frühzeitig vom Platz nehmen, weil dieser akut Rotgefährdet war. In der 41. Minute wurden zunächst die Gäste für ihre Mühen belohnt. Ein langer Ball auf den stets an der Abseitslinie postierten Puhlmann kam an. Dieser zeigte sein können, nahm mit links an und verwandelte hart ins kurze Eck mit rechts. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Abschnitt 2 und Biesdorf versucht das Tempo hoch zu halten. Ein höheres Tempo als hier gibt es wohl auch nicht, denn schon in der 46. Minute trifft Reiß zum 2:1. Zuvor gab es einen Freistoß in Höhe der Wechselbank. Schmidt bringt den Ball in die Mitte, Beder behauptet im Luftzweikampf den Ball und Reiß netzt aus kurzer Distanz ein. Ein Traumeinstand in den zweiten Durchgang. Doch man wollte den Gästen weiterhin keine Luft zum Atmen lassen. Und 7 Minuten späten klingelt es schon wieder. Und wieder war es Reiß. Doch es ging weiter und nochmal 3 Minuten später (56.) gab es Ecke von rechts. Belitz bringt den Ball sehr gut auf den kurzen Pfosten wo, wie auch sonst am heutigen Tage, Reiß genau richtig steht und den Ball sauber zum 4:1 einköpft. Ein lupenreiner Hattrick innerhalb 10 Minuten. Eine starke Leistung. NNW hatte sich jedoch nicht komplett aufgegeben auch wenn die Bemühungen und der Ehrgeiz etwas verschwanden. Meist wurden sie nun durch Standards gefährlich. Die größte Möglichkeit hatten die Gäste nach einer zweifelhaften Entscheidung des Referees. Ohne ihn aufs Weiterspielen hinzuweisen, pfiff er indirekten Freistoß im Strafraum der Biesdorfer, wonach Torwart Künzl den Ball wohl einen Moment zu lange in den Händen hielt. 15 Meter Torentfernung und eine 8-Mann-Mauer. Der Schuss des NNW wäre auch sauber im Winkel eingeschlagen doch Künzl parierte großartig. Auch in 2 anderen Großchancen der Gäste blieb er der gewohnt sichere Rückhalt. Biesdorf hingegen scheiterte nun immer wieder am letzten Pass oder dem konsequenten Abschluss. Vor allem der wiedermal starke Hagel konnte sich leider nicht belohnen. Ungefähr 10 Minuten vor Schluss lief bei Biesdorf noch der Langzeitverletzte Sirko Seigewasser auf. Sein erstes (!) Spiel diese Saison gilt als Zeichen für seine fortschreitende Wiedergenesung. Schlussendlich siegt der VfB wieder zu Hause verdient mit 4:1. Leider hatte die zweite Vertretung weniger Erfolg und kam gegen Concordia Wilhelmsruh nicht über ein 2:3 hinaus. Trotzdem weiterhin viel Erfolg und der Dank an die vielen Unterstützer beider Mannschaften.

Aufstellung: Künzl – Schmidt, Papist, Paris, Greif – Belitz, Beder – Schwabe (Liermann), Hagel, Fiedler (Seigewasser) – Reiß

Tore: 1:0 Reiß (8.); 1:1 NNW (Puhlmann, 41.); 2:1, 3:1, 4:1 Reiß (46.; 53.; 56.)

 

Fortuna Biesdorf

VfB Fortuna Biesdorf e.V.

Der Berlin Marzahner Verein VfB Fortuna Biesdorf e.V. ist eine feste Größe im Berliner Fußball. Zahlreiche Mannschaften im Herren- und Jugendbereich beweisen Woche für Woche ihr Fußball-Talent. Eine Vielzahl der Teams spielen in ihrer jeweiligen Liga oben mit.
Sei auch du dabei und werde jetzt Mitglied!

Kooperationspartner

1. FC Union - Logo

Fortuna Biesdorf und der Bundesliga Verein 1. FC Union Berlin sind Kooperationspartner. Der 1. FC Union Berlin unterstützt unseren Verein bei der Förderung der Talente und Trainer.

Fortuna Biesdorf kann so mehr Talenten die Chance eröffnen den Sprung in das Union Nachwuchs-Leistungs-Zentrum zu schaffen und später ggf. Profi zu werden.

Spende Für Fortuna

© 2021 VFB Fortuna Biesdorf e.V.